Black Blinker – dynamic.

Ich konnte es dann doch nicht lassen und habe mir ein Paar dynamische schwarze Blinker für den 44 bestellt. Schwarz passt einfach besser und die dynamischen LED Blinker sehen auch nett aus, oder?

Einmal nah …
… und einmal fern …
… und in Aktion …

ParkMicro, ShoppingBag und Curved Kennzeichen.

Ein paar kleine Gimmicks sind heute mit der Post angekommen und wurden sogleich am 44 angebracht. Habe das Kennzeichen vorn noch mit TesePowerStrips fixiert, so passt es sich besser der Rundung an. Auch die „digitale“ Pakuhr habe ich an die Scheibe geklebt und ja sie hat eine Zulassung vom Bundesministerium für Verkehr und vom KBA. Dann gabe es noch eine neue „Einkaufstasche“ die ATHLON TOOLS Premium Kofferraumtasche mit Deckel, einfach ausklappen und Platz satt. Und wenn man sie nicht braucht einfach zusammenklappen.

So passt sich das Kennzeichen doch viel besser der Rundung des Fahrzeugs an.
Die Uhr stellt sich automatisch auf die nächste halbe Stunde ein, wie man es auch selbst bei einer „analgogen“ Parkscheibe machen würde.
Hier die ATHLON TOOLS Premium Kofferraumtasche im geschossenen Zustand.

X-LED und das 3M SLN zusammen.

Endlich konnte ich mal ein Foto im Dunkeln machen. Hier also die X-LED Facelift Rückleuchten und das selbst leuchtende Kennzeichen von 3M.

3M SLN und X-LED Facelift 2020

2020er X-LED nun auch am 44.

Ich konnte es ja nicht lassen, nachdem wir bei einem Bekannten schon die neuen Full-LED-Heckleuchten eingebaut und freigeschaltet haben. Meine sind mittlerweile auch angekommen und eingebaut, auch wenn der Einbau beim 44 etwas schwieriger war als beim 42. Aber es sieht schonmal klasse aus.

Licht aus.
Licht an.

Brabus Shift 453.

Und schon lagen ein paar weitere Teile für den 44 in der Post, habe nun den normalen Schaltknauf durch den Brabus ersetzt, sieht doch chick aus. Aber schneller wird der Smart dadurch nicht, oder?

Time to say good bye – the 2nd.

So schnell kann es dann doch gehen, der erste Interessent für meinen kleinen 451 hat den Smartie dann auch gleich mit nach Hause genommen. Naja, kein Wunder, bei der Hege und Pflege, dem Zustand, der Ausstattung und der Laufleistung. Nun muss er nur noch abgemeldet werden und dann kann ich mein Kennzeichen auch an den neuen 44 schrauben. Hier noch ein letzes Bild vom 451.

Passend in „Fluchtrichtung“ geparkt.
und hier das neue 3D Kennzeichen, mal sehen wie ich das am besten befestigt bekomme,

Die ersten Modifikationen.

Na steht der neue Smart erst ein paar Tage vor der Türe, und schon wurden die ersten Modifikationen druchgeführt. Die Schaltwippen-Verlängerungen vom 42 passten zum Glück auch an die Paddles vom 44. Und mit DDT4all wurde dann erstmal das Start-Stop-System abgestellt und das Kurvenlicht aktiviert. Nun sind schon die ersten „Anbauteile“ auf dem Postweg. Einen Brabus-Schaltknauf und die aktuelle Navi-Karte auf SD. Mal sehen wie es dann demächste weiter geht. Eigentlich ist ja im 44 nun schon alles drin, was ich beim 42 nachgerüstet habe. Naja, bis auf CarPlay. Na mal sehen, wie ich mich mit dem Cool&Media Radio anfreunden kann. Danke JBL-Sound-Paket hat der kleine große Smart ja schon ordentlich Musik an Board. Wie Ihr seht … es geht heiter weiter. Bilder folgen bestimmt noch in den nächsten Posts von mir.

Der nette Innenraum
Nun mit Paddle-Verlängerung
Und Android-Auto bzw. Apple Siri Sparachwahl,
CarPlay geht ja leider nicht.

black 2 yellow – vom 42 zum 44.

Manchmal geht es doch schneller als man meint. So hat es gestern doch ganz spontan mit einem Smart 453 ForFour geklappt. Super Ausstattung und die Farbkombination macht auch was her. #black2yellow Es ist (natürlich) wieder ein Turbo geworden, 0,9 Liter mit 90PS und Automatik incl. Schwaltwippen und und und. Aber dazu später mehr, hier schonmal ein vorgeschmack.

72.222 und 73.500 sonst nix Neues.

Die letzten beiden Schnappschüsse bei 72.222 und bei 73.500 km, mehr ist am Smart die letzen Monate nicht passiert … bin zur Zeit auf der leichten Suche nach einem Smart ForFour 453 mit 90 PS und Automatik, aber das ist anscheinend gar nicht so einfach …

70.000 km.

Nicht viel passiert in letzter Zeit, nur das die 70.000 km-Grenze überfahren wurde. Und schon bald müssen die Winterreifen und die Gummi-Fußmatten wieder in den Smart … wie die Zeit vergeht.

konnte das Foto leider nicht bei 70.000 km machen … aber egal.

69.000 km.

Viel ist nicht passiert in letzter Zeit, wir hatten ein tolles Event zum 10-jährigen Bestehen der Münsterland-Smarties. An diesem Tag habe ich die 68.000 km geknackt und nun sind schon wieder 1.000 km abgefahren. Jetzt steht die Anzeige auf 69.000 km … nicht mehr lang und wir haben die 70.000 km geknackt … sind dann schon 36.000 km die ich mit dem kleinen „verfahren“ habe.

69000

Dynamic Lights – Blinken wie die Großen

Durch Zufall habe ich neue Blinker für den Smart entdeckt, diese blinken dynamisch, wie auch bei den bekannten großen Automarken. Eigentlich ja quatsch, aber es sieht niedlich aus und da mein Blinker auf der Fahrerseite eh nicht mehr richtig intakt war, habe ich mir ein Set dierser Blinker bestellt. Zum Glück habe diese auch eine E-Nummer und sind somit auf in Deutschland zugelassen.

black is beautiful?
hier schonmal im Detail
mit E-Nummer
und so sehen sie am Smart aus
und hier in Action 😉

Service.

Und der nächste Service steht an, habe ein günstiges 5W30 Öl bekommen können und werde mich dann die Tage an den Ölwechsel machen. Im Oktober steht ja mal wieder ein Schraubertag mit unseren Münsterland-Smarties an.

62xxx.

Und schon wieder 1.000 km verfahren, so schnell geht’s wenn das Wetter nicht mehr so schön ist … Naja, dafür sind die Autos ja da, oder?

Up to Date – Pioneer SPH-DA120 1.19.

Da habe ich doch wieder durch Zufall feststellen müssen, das es für das Pioneer Radio mal wieder ein Update gab. Gesehen, geladen, und auf das Radio gespielt. Hat wieder ohne Probleme geklappt.

Und wer Probleme mit der Sortierung der MP3-Dateien auf dem Radio hat, sollte sich das Programm DriveSort einmal ansehen, dem diesem Tool kann man die Files und Ordner so sortieren, dass diese wieder von A-Z sortiert sind und nicht nach dem Datum des „Auf den Stick“ kopierens.